Für Sie im Gemeinderat Chieming 2014 - 2020
v.l. Wolfgang Ludwig, Elisabeth Heimbucher, Andrea Roll, Sebastian Heller

Liebe Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde!

Mit unserem Internetauftritt wollen wir Sie über unsere Arbeit im Chieminger Gemeinderat informieren.
Wir laden Sie ein, sich auf diesen Seiten ein Bild über uns und unser politisches Wirken zu machen. Hierfür
werden wir Ihnen regelmäßig aktuelle Neuigkeiten bereitstellen und auf wichtige Termine hinweisen.

Allerdings ersetzen auch die modernen Medien nicht den persönlichen Kontakt zwischen den Menschen.
Deshalb freuen wir uns vor allen Dingen auf den Dialog mit Ihnen!
Für Ihre Anregungen, Fragen oder auch Probleme haben wir stets ein offenes Ohr.

Vielleicht ergibt sich im Rahmen unseres regelmäßig stattfindenden Bürger-Stammtisches auch einmal die
Gelegenheit, mit Ihnen persönlich ins Gespräch zu kommen?

Wir freuen uns darauf!

 

 

62 Jahre
Chieming
Verheiratet, zwei erwachsene Kinder

Ausbildung:
Staatlich anerkannte Erzieherin

Berufliche Tätigkeit:
Psychologische Beratung

Im Gemeinderat seit 2014

 

 

 

Was treibt mich an? Was motiviert mich für meine politische Arbeit?
Meine Motivation für meine politische Arbeit in Chieming erhalte ich durch die Wertschätzung der Chieminger und mein Antrieb ist der Wunsch, Veränderungen im Ort positiv mitzugestalten.

Was schätze ich besonders an meiner Chieminger Heimat?
Wenn ich an Fronleichnam beim Paulfischer den Feldgottesdienst mitfeiere und in der Prozession am See, an den Häusern und an den Äckern vorbeikomme und zum Schluss in der Kirche mit der Blaskapelle und den Chiemingern „Großer Gott wir loben Dich“ singe, das ist etwas ganz Besonderes und da weiß ich, hier gehöre ich her.

Welche Menschen haben mich am meisten beeindruckt/beeinflusst?
Es beeindrucken mich Menschen, die sich täglich durch ihr Leben kämpfen und nicht aufgeben. Die finanziell, familiär, partnerschaftlich oder gesundheitlich in großer Not sind und dennoch jeden Morgen aufstehen und weiter machen. Beeindruckt bin ich auch immer wieder aufs Neue von den Frauen und Männern, die unser Grundgesetz verfasst haben – das Beste der Welt.

Mein Lebensmotto oder Lieblingszitat?
Mein Lieblingslebensmotto basiert auf „Die drei Siebe“ von Sokrates: Ich versuche, darauf zu achten, dass das, was ich sage, wahr, notwendig und gut ist.

Was mache ich in der Freizeit am liebsten?
Meine Familie ist das Wichtigste für mich, deshalb - mit allen am Esstisch sitzen, etwas Gutes essen und trinken und miteinander ratschen, bis uns der Gesprächsstoff ausgeht – was nie passiert.

Was hätte man mich längst einmal fragen müssen?
Ob ich nicht bei Bayern München als Entspannungstrainerin arbeiten wollte.

Wenn ich drei Wünsche frei hätte, was würde ich mir wünschen?
Eigentlich sind es zwei Wünsche, aber die sind groß genug! 1. Persönlich: Dass es meiner Familie und meinen Freunden weiterhin so gut gehen mag 2. Allgemein: Man hat zur Zeit das Gefühl, dass die Welt immer verrückter wird: Die USA wählen Trump, England verlässt die EU, Erdogan und Putin rasseln mir ihren Säbeln und Millionen Menschen sind auf der Flucht. Deshalb wünsche ich mir, dass wir alle wieder lernen, achtsam, respektvoll, verantwortungsbewusst und mit Würde mit unseren Mitmenschen, mit Tieren und mit der Natur umzugehen.

42 Jahre
Hart
Verheiratet, 2 Kinder

Berufliche Tätigkeit:
Architektin, Regionale Mitarbeiterin Abgeordnetenbüro

 

 

 

 

 

Was treibt mich an? Was motiviert mich für meine politische Arbeit?

Was schätze ich besonders an meiner Chieminger Heimat?

Welche Menschen haben mich am meisten beeindruckt/beeinflusst?

Mein Lebensmotto oder Lieblingszitat?

Was mache ich in der Freizeit am liebsten?

Was hätte man mich längst einmal fragen müssen?

Wenn ich drei Wünsche frei hätte, was würde ich mir wünschen?

 

 

54 Jahre
Chieming
Verheiratet, 4 erwachsene Kinder

Ausbildung:
Studium Theologie, Lehramt für Grundschulen

Berufliche Tätigkeit:
Lehrer der Kombiklasse 1/2 in Chieming

 

 

 

 

Was treibt mich an? Was motiviert mich für meine politische Arbeit?

Was schätze ich besonders an meiner Chieminger Heimat?

Welche Menschen haben mich am meisten beeindruckt/beeinflusst?

Mein Lebensmotto oder Lieblingszitat?

Was mache ich in der Freizeit am liebsten?

Was hätte man mich längst einmal fragen müssen?

Wenn ich drei Wünsche frei hätte, was würde ich mir wünschen?

 

 

61 Jahre
Chieming
Verheiratet, 2 erwachsene Kinder

Ausbildung:
Keramikmeister

Berufliche Tätigkeit:
Töpferei/ Strandbad Chieming

Im Gemeinderat seit 2008

 

 

 

Was treibt mich an? Was motiviert mich für meine politische Arbeit?
Die Hoffnung, kleine Dinge zu ändern. Durch die Mitarbeit im Gemeinderat selber etwas zu lernen. Aber auch Gedanken und Ideen mit Anderen auszutauschen.

Was schätze ich besonders an meiner Chieminger Heimat?
Den See, die Berge, den Wind, die tollen Stimmungen am Wasser.

Welche Menschen haben mich am meisten beeindruckt/beeinflusst?
Ein Großonkel der Ende der 20. Jahre über Umwege in die USA ausgewandert ist. Seine positive Lebenseinstellung, seine politische Meinungen. Ganz anders als ich es in meiner Familie kennengelernt habe.

Mein Lebensmotto oder Lieblingszitat?
Leben und leben lassen.

Was mache ich in der Freizeit am liebsten?
Enkelkinder hüten, Freunde treffen, mit meinem Mann in Urlaub fahren, in der Natur sein.

Was hätte man mich längst einmal fragen müssen?
????

Wenn ich drei Wünsche frei hätte, was würde ich mir wünschen?
- keine Kriege in der Welt
- weniger Naturzerstörung
- Gesundheit für die Familie.

62 Jahre
Chieming
Verheiratet, 2 erwachsene Kinder

Ausbildung:
Heilpädagoge und Sozialbetriebswirt (ifw/bfw FH München)

Berufliche Tätigkeit:
Caritas - Referent für Hospiz und Palliative Care / Geschäftsführer des Erzbischöflichen Hospizfonds 

Im Gemeinderat seit 2008

 

 

 

Was treibt mich an? Was motiviert mich für meine politische Arbeit?
Demokratie, soziale Gerechtigkeit  und kommunale Selbstverwaltung sind  zentrale Säulen für eine dauerhafte gesellschaftliche Entwicklung. Diese möchte ich erhalten und weiterentwickeln. Damit sie aber auch für die Zukunft tragen, muss eine weitere Säule die gleiche Bedeutung bekommen: die ökologische  Bewahrung der Schöpfung.

Was schätze ich besonders an meiner Chieminger Heimat?
Das dörfliche Leben in einer unvergleichlichen Landschaft.

Welche Menschen haben mich am meisten beeindruckt/beeinflusst?
In der Kommunalpolitischen Arbeit ist das vor allem der leider viel zu früh verstorbene Sepp Daxenberger, der nach wie vor die „grüne Politik“ verkörpert, wie ich sie machen will.
Darüber hinaus sind es zwei außergewöhnliche Persönlichkeiten, die sich nicht beirren ließen, ihre Vision für eine bessere Welt zu verfolgen: Martin Luther King und Nelson Mandela.

Mein Lebensmotto oder Lieblingszitat?
„Tue alles mit Rat, dann brauchst du nach der Tat/Entscheidung nichts zu bereuen“ (Benedikt v. Nursia)

Was mache ich in der Freizeit am liebsten?
Lesen, gute Musik hören (von Klassik bis Rock), draußen sein und die „Seele baumeln lassen“ 

Was hätte man mich längst einmal fragen müssen?
Wie kann ein verlässliches Betreuungsangebot für pflegebedürftige Menschen in der Gemeinde bereitgestellt werden?

Wenn ich drei Wünsche frei hätte, was würde ich mir wünschen?
- Verbot sämtlicher Massenvernichtungswaffen
- Gleiche Bildungschancen für alle
- 100% regenerative Energieversorgung

 

Spruch der Woche

Man wird nicht dadurch besser, dass man andere schlecht macht.
HEINRICH NORDHOFF